Brauche ich eine Trinkblase zum Joggen?

Ob Du eine Trinkblase brauchst, beantworte ich Dir gerne mit einem entschiedenen: Jain! Es kommt drauf an was Du vor hast. Aber es kann genau so zu den Sachen gehören, die Du defensiv nicht brauchst.

Die Hände frei haben

Beim Laufen solltest Du Deine Hände frei haben, denn etwas in der Hand zu halten bedeutet immer ungleichmäßig zu laufen. Dies kann sich auf Deine Knie, Deine Muskeln aber auch auf die Schultern und Dein Kreuz auswirken.

Stell Dir vor Du läufst 10 Kilometer und angenommen Du würdest pro Kilometer 1.000 Schritte machen. Das wären dann für Deine rechte oder linke Hand, in der Du eine Trinkflasche hältst, 1000 Ab- und Aufbewegungen. Das bedeuten also, selbst wenn du nur 200 ml Wasser dabei hast wären das 10 x 1.000 mal 200 Gramm (= 2 Tonnen!) Kraft die ihre Spuren hinterlassen werden.

Dieses kleine Rechenbeispiel zeigt wie extrem sich kleine Veränderungen in Deinem Bewegungsablauf auf Deinen Laufstil auswirken können und entsprechend natürlich auf Deine Gesundheit.

Wie aber bereits in anderen Artikeln erwähnt, kann der Mensch durchaus eine Stunde lang Sport betreiben ohne Flüssigkeit zu sich zu nehmen.

Brauche ich also eine Trinkblase zum Joggen? Nein – Solltest Du längere Strecken hinter Dich bringen wollen, bei denen Du nicht die Möglichkeit hast an einer Gaststätte oder einem Brunnen beziehungsweiße an einer Quelle eine Trinkpause einzulegen, dann gibt es noch die Möglichkeit einen Rundlauf zu planen an dem Du eine Wasserflasche hinterlegen kannst.

So wäre die Wasserflasche mit ihrem halben Kilo nur für den ersten Kilometer ein kurzer Begleiter und nicht so schlimm wie es wäre sie die ganze Zeit zu tragen.

Die Trinkblase nicht nur fürs Joggen

Aber natürlich ist eine Trinkblase nicht nur für das Laufen interessant. Solltest Du Dich für eine Trinkblase entscheiden, gehst Du wahrscheinlich auch wandern. Das Absetzen des Rucksacks und stehen bleiben, während Du gerade den Berg hinauf gehst, ist für viele eine eher lästige Situation. Doch dass stehenbleiben und dass Genießen der endlich erreichten Aussicht und einen kühlen erfrischenden Schluck Wasser aus einer Wasserflasche zu nehmen ist doch deutlich angenehmer als an dem Ziehen eines Schlauches.

Jetzt ist die Investition einer Trinkblase grundsätzlich nicht so hoch. Für 25 bis 35 Euro sind die meisten Modelle zu erhalten. Doch so ist die Investition des Rucksackes, indem Du die Trinkblase anbringst eine wesentliches höhere. Schnell sind 100 € erreicht und ein Rucksack sollte richtig sitzen!

Daher empfehle ich die Trinkblase nicht einfach für das Laufen zu kaufen, sondern nur dann, wenn Du auch weitere Anwendungsmöglichkeiten hast.

Die Alternativen

Immerhin ist eine Alternative zu Trinkblase auch das Platzieren einer Trinkflasche an deinem Laufweg. Für viele ist das die wahrscheinlich beste Lösung. Ein wackelnder Rucksack kann genauso, wie die Flasche in der Hand, zu Problemen führen.

Es gibt auch Trinkgürtel, die sozusagen als eine Trinkblase um Deinen Bauch oder Deine Hüfte angebracht werden können. Diese sind gleichmäßig in Seiner Belastung jedoch für mich persönlich sehr störend im Bewegungsablauf.

Grundsätzlich gilt auch hier: sei Dir Deiner Investition bewusst und schaffe nichts an was Du am Ende nur zu Hause liegen lässt.

Wie siehst Du das? Brauche ich eine Trinkblase zum Joggen oder eine Alternative? Lass mir ein Kommentar da!

[Gesamt: 1   Durchschnitt:  5/5]

Schreibe einen Kommentar